IFA 2012

Das Resümee von einer Woche IFA: Viele nette Leute, von Miss IFA bis hin zur Security. Ein besonderes Lob geht von mir auch an die Leute von der Intel Bloghütte. Sie versorgten Blogger täglich mit Häppchen, Energydrinks, Laptops und vor allem W-Lan.
Die wirklichen Neuheiten muss der Messebesucher jedoch wie immer mit der Lupe suchen. Und das sind.. ja, was eigentlich? Sehr flache sehr grosse Fernseher? OLED? Dass die noch nicht im Handel sind versteht sich von selbst. Also von technischer Seite nichts was einen vom Hocker haut. Anscheinend wurde jetzt einfach alles erfunden. Neu ist nur noch, dass alles jetzt mit Smartphone bedient werden kann – naja wer es braucht kann jetzt die Waschmaschine vom Handy steuern, ausräumen muss man sie aber immer noch selber.

Hier noch ein paar Impressionen:




Advertisements

BerlinerStrassen auf der IFA Berlin?

Bereits zur IFA 2011 betreute ich die Bloggerlounge. Leider hatte sich die Errungenschaft nicht sehr weit herumgesprochen. Gut für die paar Blogger, die sich trotzdem dort eingefunden hatten, für die gabs ein paar gratis Kopfhörer und Bionade bis zum Umfallen. Ausserdem gab es praktischerweise WiFi. Warum Blogger in Deutschland immer noch viele Schwierigkeiten haben sich neben der Journalisten „Konkurrenz“ zu behaupten wurde dort übrigens schnell klar: Das Problem der Akkreditierung. Ich selbst war zwar in Kooperation mit einem der Sponsoren mit der Betreuung des Standes beauftragt, aber dass man sich bei der IFA überhaupt als Blogger akkreditieren kann war auch mir bis dato noch unbekannt. Kein Wunder. Denn wie sich im Gespräch mit Jochen Siegle von TechFieber herausstellte, hatte sich die Funkausstellung erstmalig zu dieser Neuerung durchringen können. Und das obwohl gerade die Jüngeren dieser technisch versierten Blogger ja durchaus auf das Konsumentenprofil dieser Messe passen. Und nicht nur die. Auch die Jugendlichen über 30 können sich nicht ganz der Faszination dieser Messe erwähren. Wer weiß, ob sich der Autor dieses Artikels auch ohne den Besuch zum Kauf eines Tablets durchgerungen hätte. Auf jeden Fall werde ich dieses Jahr wieder am Start sein. Vielleicht diesmal mit Visitenkärtchen und vielleicht auch mit der Bloggerakkreditierung. Wer weiß.