Bügelperl-Tiere erobern die Straße

Eine seltene Spezies verbreitet sich in den Straßen. Es ist die Gattung des Bügelperl-Tierchens. Das Gefieder fällt durch seine knallbunte Färbung auf. Wie es sich ernährt ist unklar – Beobachter sprechen davon, dass es oft tage- oder wochenlang an der selben Stelle verharrt. Auch die Art und Weise der Fortpflanzung ist bisher ungeklärt. Dieses possierliche Exemplar hat es sich an dieser Neuköllner Hauswand gemütlich gemacht. Ich werde in nächster Zeit weitere Sichtungen der Einfachheit nur noch mit Foto und kurzer Notiz des Ortes dokumentieren. Beachtlich sind übrigens auch die benachbarten kleinen wesen. Sind es eventuell Parasiten oder hat sich dieses kuschelige Beieinander zufällig ergeben? Bald mehr dazu.                                                     bügelperltier

bpt

Advertisements

Urbaner Dschungel

Aufgrund hoher Beliebtheit des Gebietes nördlich des Hermannplatzes gibt es viele Veränderungen in Kreuzkölln. Manche sind gut. Andere vielleicht weniger. Was aber auffällt ist, daß viele jahrzehntelang vor sich hingammelnde Altbauten saniert werden oder wurden. Ob die damit gewonnene Lebensqualität die höheren Mieten ausgleicht bleibt meist offen. Hier habe ich allerdings mal eine positive Seite dieser Baumaßnahmen gefunden: Eine Wallpaper Installation in der Urbanstrasse. Leider ist es mir bisher nicht gelungen die Namen der Künstler zu recherchieren, die sich hier für kurze durch hervorragende Verschönerungsmaßnahmen des Bauzauns betätigt haben. Wer hierzu ein paar Infos hat, den möchte ich gerne bitten, dieses Wissen mit BerlinerStrassen zu teilen.

P.S.: In der Raumkunst (Weser- ecke Hobrechtstrasse) ist jetzt übrigens ein Bioladen…